Die Freien Wähler sehen Handlungsbedarf darin, die Sicherstellung der Wasserversorgung Laudenbachs zu forcieren und eine kostengünstigere Alternative (ohne den Bau eines neuen Trinkwasserhochbehälters) zu prüfen.

Ein entsprechender Antrag wurde in der Sitzung des Gemeinderates am 08.12.2020 unter Punkt 6 diskutiert und in der folgenden Sitzung am 26.01.2021 erläuterte Herr Kautz vom Ingenieurbüro Jung die technischen Lösungsmöglichkeiten.

Eine neue Überlegung ist, das Fassungsvermögen eines Hochbehälters nicht auf den Spitzenbedarf auszulegen (inklusive Löschwasser im Brandfall oder etwa ein Rohrbruch in einer Hauptleitung), sondern im Katastrophenfall automatisch die Versorgungsleitung von Kleinheubach her zuzuschalten. Um dies zu prüfen und zu planen, ist eine Überprüfung des Wasserleitungsnetzes der Gemeinde erforderlich. Der Prüfungsauftrag wurde an das Ingenieurbüro Jung erteilt.

Ausführliche Infos sind aus den Protokollen der oben genannten Sitzungen ersichtlich. Diese können auf der Homepage der Gemeinde Laudenbach unter „Rathaus > Gemeinderatssitzungen“ (die Seite ganz nach unten scrollen) gelesen bzw. heruntergeladen werden. Den FW-Antrag an den Gemeinderat können Sie hier herunterladen.

Nächste Termine...

25.07.2021
Informativer Ortsrundgang
(15 Uhr, Treffpunkt am Kindergarten)

 

12.11.2021
Jahreshauptversammlung
(20 Uhr Kickers-Sportheim)

Cookies